Testamentsspende

„Sorgt doch, dass ihr, die Welt verlassend, nicht nur gut wart, sondern verlasst eine gute Welt.‘‘Bertolt Brecht

Mit Ihrem letzten Willen können Sie die Welt ein bisschen besser machen und anderen Menschen Licht und Freude schenken. Mit Ihrem Testament helfen Sie Menschen nicht zu erblinden oder mit Ihrer Erblindung ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Wenn Sie den Wunsch verspüren bleibende Spuren zu hinterlassen, dann freuen wir uns, wenn Sie das Deutsche Blindenhilfswerk mit einer Testamentsspende bedenken.  Damit haben Sie die beruhigende Sicherheit, dass Sie eine seriöse Organisation unterstützen, bei der die Hilfe in den Projekten und bei den Menschen ankommt.  Sie gestalten, was mit Ihrem Vermächtnis geschieht, denn ohne letzten Willen tritt die gesetzliche Regelung in Kraft.

Das Deutsche Blindenhilfswerk

  • … wird seit 1992 mit dem Spendensiegel des Deutschen Instituts für soziale Fragen (DZI) ausgezeichnet.
  • … ist als gemeinnütziger Verein von der Erb- und Schenkungssteuer befreit.
  • … verwendet Nachlässe satzungsgemäß und setzt sie direkt in Projekten ein.

Bei der Formulierung des Testaments tauchen viele Fragen auf. Wer wird Erbe und wer Vermächtnisnehmer? Wie formuliere ich meinen letzten Willen? Wo hinterlege ich das Testament?

Beim Deutschen Blindenhilfswerk können Sie unsere Testaments-Broschüre bestellen und persönlich mit uns in Kontakt treten:

Simone Henzler
Telefon: 0203-376225
E-Mail: henzler@blindenhilfswerk.de